Sprache auswählen

Weihnachtskonzert

Weihnachtskonzert

Gottesdienst am Sonntag

Gottesdienst am Sonntag

NEU - Virtueller Rundgang

NEU - Virtueller Rundgang

Reformatorenporträts aus der Werkstatt Lucas Cranachs d.Ä.

Am 25.09.2022 erhält das Evangelische Predigerseminar in Wittenberg zwei Bilder mit den Porträts von Martin Luther und Philipp Melanchthon zur zukünftigen Präsentation in der Ausstellung des Besucherzentrums im Schlosskirchenensemble. Die Gemälde stammen aus der Werkstatt von Lucas Cranach d.Ä., vermutet wird sein Sohn Hans als Maler, aus dem Jahr 1532. Das Porträt von Melanchthon ist mit dieser Jahreszahl datiert.

Die Doppelporträts sind auf Lindenholz gemalt und haben eine Größe von 19,8 x 14,2 cm. Eigentümer der Bilder ist die UEK (Union Evangelischer Kirchen, die die Porträts als Dauerleihgabe zur Verfügung stellt.

Events

04 Dez. 2022;
10:00 -
Godly Play
04 Dez. 2022;
10:00 -
Gottesdienst
11 Dez. 2022;
10:00 -
Gottesdienst
17 Dez. 2022;
17:00 -
Weihnachtskonzert
IM BLICK …

Zwischen der Kanzel und dem Chorraum steht auf beiden Seiten das aus Eiche geschnitzte neogotische „Fürstengestühl“. Es wurde auf Wunsch Kaiser Wilhelms II. (reg. 1888-1918) von den deutschen Bundesfürsten (soweit sie evangelisch waren) und den drei „freien Städten“ (die Stadtstaaten Lübeck, Hamburg und Bremen) gestiftet.

Inhalte

Wissenswertes

Das Grab Martin Luthers: Als Luther 1546 in Eisleben starb, befahl der Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen (reg. 1532-1547), dass der Leichnam nach Wittenberg überführt und dort in der Schlosskirche begraben werde. Das Grab befindet sich dicht bei der Kanzel etwa 2 m tief im Boden. Seit 1892 ist die Stelle durch einen tumbenartigen Sandsteinblock gekennzeichnet, auf dem eine kleine Bronzeplatte befestigt ist, welche die Universität wohl erst nach 1560 für ihren berühmtesten Professor gießen ließ.